Denker Gbr

Schon seit mehreren Generationen wird das Unternehmen durch verantwortungsbewusste und engagierte Mitglieder der Familie Denker geführt. Zukunftsorientierte Fertigungsverfahren und die Bereitschaft, laufend in neue Technologien, Qualität, Sicherheit und Mitarbeiter zu investieren, werden auch in Zukunft dazu führen, dass bei der Gebr. Denker GmbH & Co. KG hochwertige Kunststoffteile für unterschiedlichste Branchen gefertigt werden.

Die intensive Zusammenarbeit mit Instituten, Forschungsanstalten und weltweiten Kunden bildet die Basis für eine ständige Weiterentwicklung des Unternehmens. Sprechen Sie mit dem engagierten Team der Gebr. Denker GmbH & Co. KG und lassen Sie sich von der Leistungsfähigkeit dieses Unternehmens überzeugen.

Auf 30 modernen Spritzgießmaschinen der Hersteller Arburg, Stork und Krauss Maffei, mit Schließdrücken von 150 bis 5500 kN, werden Artikel bis zu einem Gewicht von 2500 g gefertigt. Das Unternehmen ist nach DIN ISO 9001/2015 zertifiziert.

Impressionen Fachpack 2016, Nürnberg

Auf der letzten Fachpack 2016 konnten sich rund 41.000 Fachbesucher über rund 600 Produktneuheiten aus den Bereichen Verpackung, Logistik, Druck und Veredelung informieren. Im Fokus des Interesses standen die Themen Industrie 4.0 sowie Nachhaltigkeit und Effizienz. Die Besucher der 11 Hallen kamen aus Italien, den Niederlanden, aus Österreich, der Schweiz und der Tschechischen Republik und informierten sich über die vielen recyclebaren oder ressourcenschonenden Prozesse innerhalb der gesamten Wertschöpfungskette, über intelligente Maschinen und Anlagen, Verpackungen und den Verpackungsdruck. Auch unser Stand fand bei den Besuchern reges Interesse.

Rund 41.000 Fachbesucher (2015: 44.000 Besucher) auf der Fachpack 2016, die vom 27. bis 29. September 2016 in Nürnberg stattfand, konnten sich nach Aussage des Veranstalters Nürnberg Messe GmbH auf insgesamt 608 Produktneuheiten aus den Bereichen Verpackung, Logistik, Technik sowie Druck und Veredelung freuen.
Im Mittelpunkt der europäischen Verpackungsmesse standen insbesondere die Themen Nachhaltigkeit, Effizienz und Industrie 4.0.
Deshalb drehte sich bei den rund 1541 Ausstellern vieles rund um recycelbare und ressourcenschonende Entwicklungen sowie Prozesse entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Von Verpackungen und Ladungsträgern nach dem Cradle-to-Cradle-Prinzip, über intelligente Maschinen und Anlagen, die selbstständig den Energie- und Materialverbrauch steuern, Sensoren, die helfen, Produkte und Chargen nachzuverfolgen, bis hin zum ressourcenschonenden und vernetzten Verpackungsdruck, konnten Interessierte in den insgesamt elf Hallen Neuheiten und Trends aus ganz Europa finden. Nach Deutschland kamen die Aussteller aus den Top-Fünf-Nationen Italien, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz sowie der Tschechischen Republik.

Wir verwenden Cookies, um den Besuch dieser Website so angenehm wie möglich zu gestalten. Informationen zu unserer Datenschutz-Politik, zu Cookies und wie Sie sie ablehnen finden Sie unter Datenschutz

OK, einverstanden